“Wer nur den lieben Gott lässt walten”

Das war das Motto des Gottesdienstes am Sonntag Cantate, 10. Mai 2009. Dazu gab es ein Projekt des ev. Kirchenchores und so erklang gemeinsam mit dem kathol. Kirchenchor, Gastsängern, dem Waldstadtkammerorchester und der Sopranistin Lidia Lasch die gleichnamige Kantate von Felix Mendelssohn Bartholdy unter der Leitung von Gerhard Jügelt.

Projektchor

Pfarrvikarin Bliesener ging in ihrer Predigt auf den Text und den Textdichter Georg Neumark ein und berichtete von den schwierigen Lebensverhältnissen des Dichters als junger Mann in den Zeiten des 30 jährigen Krieges. Und bis heute, über Jahrhunderte hinweg, spricht dieses Lied die Menschen an. Mit dem ersten Satz des Doppelkonzerts für zwei Violinen von Bach und dem Sinfoniesatz in g-Moll von Mendelssohn umrahmte das Waldstadtkammerorchester diesen Gottesdienst unter der Leitung von Norbert Krupp.

Dirigenten und Solistin

Außerdem durfte Parrvikarin Bliesener für aktives Singen in evangelischen Kirchenchören Ehrungen vornehmen. So erhielten für 50 Jahre Treue Gerda Fuchs, für  40 Jahre Waltraud Kunz, Irmgard Koger und Charlotte Beige, für 25 Jahre Carin Burmeister, Regina Toussaint, Udo Nahr, Eckhard Hölscher und Christiane Jäger eine Urkunde des Landesverbands ev. Kirchenchöre.
Ehrungen

Zu hören ist die Kantate nochmals am 27. September 2009 in Heilig Kreuz/Grötzingen anlässlich des Patroziniums.

Dieser Beitrag wurde unter Kirchenchor, Kirchenmusik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.