Gelungene Premiere

Der Förderverein hatte am 27. Juni zu einer Benefizveranstaltung in den sommerlichen Pfarrhof eingeladen. Ein schwarzer Himmel drohte den schwülen Abend ins Wasser fallen zu lassen, dabei war ein heiterer Abend mit Musik und Kinderzirkus angesagt. Als die ersten Regentropfen fielen, wurde der erste Programmteil kurzerhand in die Kirche verlegt. Das „Trio Vivendo“ mit Saxophon, Gitarre und Schlagzeug zog die Zuhörer, die sich in großer Zahl vom Wetter nicht hatten abhalten lassen, in seinen Bann. Jazz in vielen Variationen mit klassischen Titeln war in höchster künstlerischer Perfektion zu hören. Für die Kirche vielleicht ein Novum, womit ein Stück Musik der Gegenwart zum Lobe Gottes und zugunsten der  Renovation der wertvollen Grötzinger Kirche zum Klingen kam. Der Beifall ermutigte die Musiker zu einer Zugabe, mit der sie sich auch für künftige Auftritte empfahlen.

In der Pause gab es diverse Getränke und von engagierten Gemeindegliedern hergestellte Häppchen, die für den zweiten Teil des rogramms stärkten. Die Musik hatte den Regen vertrieben, sodass der Auftritt des „Zirkus Makkaroni“ von der Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule in Berghausen im Freien unter heiterem Himmel stattfinden konnte. Die konzentrierten Darbietungen der jungen Jongleure und Artistinnen fanden bei Jung und Alt roße Bewunderung.

Der  engagierten Lehrerin, Frau Ria Knieper, ist es gelungen, ihren Schülerinnen und Schülern Begeisterung und Konzentration für die Sache abzugewinnen, sodass neben dem Spaß, den alle vermittelten, der Einsatz voller Freude abzuspüren war. Ein erfreuliches Zeichen einer Jugend, über die oft so schlecht gesprochen wird. Der Beifall brachte Bewunderung und Dank reichlich zum Ausdruck. Der sommerliche Abend klang mit munteren Gesprächen im Anblick der renovierungsbedürftigen Kirche aus, für die auch weiterhin Spenden dringend erbeten sind.

Dieser Beitrag wurde unter Förderverein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.