10 Jahre Chor „Lieder unter dem Regenbogen“

„Singt Gott ein Lied vom Leben“, mit diesem Lied, das als Thema über dem Konzert stand, eröffnete der Chor „Lieder unter dem Regenbogen“ unter der Leitung von Anne-Dore Kumpe am Sonntag, den 17. Mai 2009, sein abendliches Jubiläumskonzert in der sehr gut besuchten Kirche. Anlass waren Dankbarkeit und Freude über 10 Jahre gemeinsames Proben und Singen von 4-stimmigen Liedern, die Hoffnung machen, Mut geben und von Gott erzählen,

„von Gott, der ins Helle stellt, was dunkel noch im Schatten steht, von Gott, der den Stein bewegt, wo Sprache sich in Schweigen hüllt, von Gott, der uns Flügel macht, mit uns die Mauern überspringt, von Gott, der zum Leben erweckt, ein Mensch den Menschen bleibt. Singt Gott ein Lied vom Leben…“

Seit Anfang des Jahres hatte der Chor intensiv in seinen Dienstagsproben und an zusätzlichen Probenwochenenden die Stücke einstudiert und die besinnlichen Zwischentexte, eine Beamerpräsentation von verschiedensten   Regenbogendarstellungen, Regenbogenschals, Kirchenschmuck, den anschließenden Empfang und die vielen anderen „Kleinigkeiten“ rund um das Konzert vorbereitet.

Bunt wie der Regenbogen über Grötzingen an diesem Abend bot der Chor eine Mischung verschiedenster Chorsätze moderner Interpreten aus dem 20. und 21. Jh. dar, u. a. Stücke von evangelischen Kirchentagen, Taizégesänge, verschiedene Gospels, eine schottische Psalmodie oder das doppelchörige „Lobet den Herrn“ aus der Saarbrücker Messe von Thomas Gabriel. Mit den zwei gemeinsamen Kanons „Wie in einer zärtlichen Hand“ und „Unter Gottes Regenbogen“ wurden die Konzertbesucher in das festliche Konzert mit einbezogen. Dazwischen faszinierte eine von Sabine Holzinger (Altsaxofon) und Jochen Siegele (E-Piano) feinfühlig dargebotene Fantasie von Jules Demersseman.

Ein herzliches Dankeschön galt den Instrumentalisten Annika und Tobias Martini sowie Michael und Sebastian Finzenhagen (Violinen),Johannes Martini (Bratsche), Florian Martini (Cello), Sabine Holzinger (Altsaxofon), Dorothea Ruziczka (Trompete), Ursula Marggraf (E-Piano) und Jochen Siegele (E-Piano und Schlagzeug).
Besonders herzlich bedankte sich der Chor bei seiner engagierten Chorleiterin Anne-Dore Kumpe für ihre große Mühe, Energie und die viele Zeit, die sie für dieses Konzert aufgebracht hatte, ganz besonders für all die schönen und freudigen Chorstunden und ihr großes ehrenamtliches Engagement über ein ganzes Jahrzehnt hinweg.

Dieser Beitrag wurde unter Kirchenmusik, Regenbogenchor veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.